“Ich glaube zutiefst daran, dass wir auf unserem spirituellen Weg Wegbegleiter brauchen, die uns ein Gefühl von Sicherheit in der Unsicherheit geben.”

Mein Wegbegleiter

Lars Wendt

Als Nora mir schrieb, dass der Schneeflockenobsidian der Heiler unter den Steinen ist und bei der Auflösung von alten Traumata und Blockaden hilft, konnte ich meinen Augen kaum trauen. Die DEEP HEALING Mala besteht zum größten Teil aus genau diesem Schneeflockenobsidian.

Seit einigen Monaten trage ich die Mala nun immer bei mir – sogar während meiner letzten Reise durch Indonesien und natürlich beim Meditieren.

Ich habe sofort diese besondere Kraft gespürt, als ich die Mala das erste Mal um meinen Hals gelegt habe.

Aber warum hat mich die Beschreibung des Steines so verblüfft? Dafür muss ich erzählen, wie die Mala entstanden ist: Ungefähr ein Jahr vorher war ich im STUDIO NAIONA bei Nora, um zu brainstormen, welche Farben und Steine besonders ansprechend für eine Männer-Mala sein könnten. Wir haben uns zusammengesetzt und Steine aneinandergelegt, Quasten ausgesucht und sogar mit Palo Santo herumprobiert. Aus diesem Brainstormen ist die wundervolle DEEP HEALING Mala entstanden.

Mein erster Wegbegleiter – DEEP HEALING

Wir haben uns im Frühjahr 2019 getroffen – ein Jahr, das mir persönlich auf sämtlichen Ebenen meines Lebens noch einmal deutlich meine inneren Blockaden gezeigt hat. Ich habe gemerkt, wie kräftig alte Themen aus meiner Kindheit und Jugend weiterhin wirken und immer wieder gespürt, dass ich mir selbst stark im Weg stehe. Meine Muster, die sich wiederholten und wiederholten zeigten mir plötzlich mit einer unglaublichen Wucht, dass es Zeit ist, an ihnen zu arbeiten. Für eine kurze Zeit stand ich sogar ohne Job und ohne Wohnung da.

Aber wenn du in deine Tiefe eintauchen willst, musst du dafür die Sicherheit aufgeben.

Das ist zunächst ein gruseliges Gefühl. Du spürst Angst und Verzweiflung. Was mich schon seit der Trennung meiner Eltern begleitet, ist die übermannende Ohnmacht, die sich bei dem Eintauchen in tiefere Ebenen in mir breitmacht. Eine Ohnmacht, die sich anfühlt wie ein Loch. In besonders blockierenden Situationen fühle ich mich plötzlich hilflos – wie ein kleines Kind. Aber um Wunden zu versorgen und zu heilen, müssen diese auch angeschaut werden.

Ruhepausen und Phasen der Leichtigkeit

Diese Auseinandersetzung mit mir selbst sollte ich also noch einmal intensivieren. Das habe ich unter anderem auch während meiner Ausbildung zur Leitung von Gong Meditationen, die ich letztes Jahr begonnen habe. Während einer Gong-Meditation zerlegt dich der gewaltige Sound des Gongs energetisch in deine Einzelteile, um dich anschließend in einem Klangbad wieder zusammenzuführen und zu heilen. Alte Themen werden gesprengt. Alte Bilder fallen aus ihrem Rahmen, um Raum für neues zu schaffen. Während der gesamten Meditation ist der Gong jedoch nicht nur dafür da, um dich energetisch aufzulösen, sondern gibt dir auch Halt bei der Transformation.

Ich glaube zutiefst daran, dass wir auf unserem spirituellen Weg Wegbegleiter brauchen, die uns ein Gefühl von Sicherheit in der Unsicherheit geben. Genau wie meine °DEEP HEALING° Mala – sie gibt dir Kraft, selbst wenn du denkst, dass du in die Tiefe stürzt.

Ein für mich wichtiges Learning, was ich aus dieser Zeit mitnehmen konnte ist, dass es auf dem Weg zur Heilung auch immer wieder Ruhephasen gibt – Momente der Leichtigkeit.

Nach diesem transformierenden und unglaublich aufwühlenden Jahr konnte ich in eine ruhigere Zeit starten. Mittlerweile bin ich sogar beruflich auf einem spirituellen Weg. Ich habe mich selbstständig gemacht und nenne meine Arbeit: Spiritual Filmmaking. Mit anderen Worten: Ich filme Meditationen, Podcasts, Workshops und Events. Und gerne mit dem Fokus auf Spiritualität, persönliche Entwicklungen oder Nachhaltigkeit.

Mein zweiter Wegbegleiter – OPEN YOUR HEART

Doch je ehrlicher ich mir die Geschichten meiner Vergangenheit angucke, desto mehr werde ich immer wieder mit in mir tief sitzendem Schmerz konfrontiert. Diesen Schmerz zu fühlen, durch ihn hindurch zu gehen und dabei stets das Herz offen zu halten ist unvermeidbar für eine wahrhaftige Heilung. Genau damit habe ich aber oftmals noch große Schwierigkeiten. Mein Herz verschließt sich schnell, wenn es Schmerzen fühlt. Es blockiert, sobald diese Verletzungen aus meiner Vergangenheit wieder berührt werden. Wie soll das Herz also trotz Schmerz geöffnet bleiben?

Auf meinem Weg der Heilung nehme ich außerdem immer wieder wahr, dass sich der Schmerz in meinem Herzen besonders überwältigend anfühlt und mir die Herzöffnung noch schwerer fällt, sobald ich innerlich nicht in der Balance bin – wenn meine Yin und Yang Energie nicht im Gleichgewicht sind.

Nachdem mir meine DEEP HEALING Mala so ein wertvoller Begleiter war, wollte ich also einen weiteren Wegbegleiter mit Nora kreieren, der mich in der nächsten Phase meines Heilungsprozesses unterstützt. Eine Mala, mit der ich meine Yin und meine Yang Energie in eine Balance bringen und damit eine tiefe Verbindung zu meinem geöffneten Herzen aufnehmen kann. Aus diesen Gedanken ist die HEART WIDE OPEN Mala entstanden.

Hier findest du mehr zum wunderbaren Lars:
Instagram
Website



WEGBEGLEITER


Mein Wegbegleiter – Agnes Jovaisa


Die zauberhafte Yogalehrerin, Cacao-Botschafterin und Ayurveda und Breathwork Coach Agnes Jovaisa nimmt dich mit auf ihrem Weg und erzählt, wie ihre mittlerweile zwei Wegbegleiter sie unterstützen dürfen.



WEGBEGLEITER


Mein Wegbegleiter – Eliza Neo


Die wundervolle Eliza Neo ist Yogalehrerin und gibt Yin Yoga Teacher Trainings und Sound Bath Events. Eliza nennt ihre zauberhafte Mala liebevoll “Wegbegleiterin” und teilt mit uns, wie diese sie auf ihrem Weg unterstützen darf.



WEGBEGLEITER


Mein Wegbegleiter – Jasmin & Josephine Jeß


Die wunderbaren Schwestern Jasmin und Josephine Jeß sprühen nur so vor Energie und begeistern mit ihrem Projekt PRANA UP YOUR LIFE unglaublich viele Menschen. Wie ihre ganz besonderen Wegbegleiter ihnen helfen, in ihrer Kraft und Balance zu bleiben.
Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü